Philosophie

Die Freude an der Bewegung, die ein zentraler Bestandteil unserer Lebensfreude ist, kann durch Schmerzen empfindlich beeinträchtigt sein.

Meine Aufgabe ist es, die Ursache für Ihre Schmerzen zu analysieren, gemeinsam Therapieziele abzustecken und geeignete Therapiekonzepte zu entwickeln.
Nicht jede Gelenkserkrankung/Wirbelsäulenerkrankung muss operativ versorgt werden. Im Gegenteil. Durch Kombination geeigneter konservativer Maßnahmen ist in den meisten Fällen eine Wiederherstellung der Funktion und Schmerzfreiheit zu erreichen.

Im Bereich der Wirbelsäule stehen zum Beispiel Chirotherapie, Facettgelenksinfiltration/Denervierung, Wurzelblock, Sacralblock, intrathekale Volonapplikation, Physikalische Maßnahmen, Physiotherapie, analgetisch antiphlogistische Therapie, Lasertherapie u.v.m. als konservative Maßnahmen dem operativen Vorgehen gegenüber.

Gelenkserkrankungen wie entzündliche Erkrankungen, Meniskusschäden, Bandverletzungen, Arthrosen sprechen ebenso hervorragend auf konservative Maßnahmen an, zum Beispiel Infiltration, Hyalurontherapie, Laser, Hämolaser, Physiotherapie, Ultraschall, Elektrotherapie …

Entscheidend für die Therapieplanung sind neben den vorliegenden Beschwerden und deren Ursache auch die Zielsetzung bzw. Erwartungshaltung. Ob das tägliche Einkaufen oder die Marathondistanz Ihr Ziel ist, muss im Vorfeld besprochen werden. Die erforderlichen Maßnahmen werden erfolgsorientiert umgesetzt.

Ist das Erreichen eines Therapieziels durch konservative Maßnahmen von vorneherein unrealistisch, so können operative Therapien in hoher Qualität angeboten werden.

Schmerztherapie Dr. Robert Parzer
sportmedizinischen Erkrankungen/Verletzungen Dr. Robert Parzer